Chemische Desinfektion

Chemische Desinfektion von Trinkwasser

Eine permanente chemische Desinfektion von Wasser kann nur mit den dafür zugelassenen Chemikalien durchgeführt werden. Dabei sind die jeweils gültigen Grenzwerte und die Bildung von Desinfektionsnebenprodukten zu beachten.

Ist die chemische Desinfektion von Trinkwasser nachhaltig?

Als Dauerlösung haben sich Chemikalien als nicht erfolgreich erwiesen. Zum einen wird die Wirksamkeit der Desinfektionsmittel in der zulässigen Konzentration als nicht ausreichend erachtet. Zum anderen konnten Resistenzbildungen bei den behandelten Mikroorganismen beobachtet werden.

Bei einer Stoßdesinfektion (Schockchlorung) werden Chemikalien in hohen Konzentrationen eingesetzt,
die anschließend durch Spülung wieder aus dem Leitungsnetz entfernt werden müssen. Während
dieser Maßnahme ist sicherzustellen, dass kein Trinkwasser entnommen werden kann.

Diese Variante hat entscheidende Nachteile:

- sehr hohe Kosten

- für die Dauer der Maßnahme ist die Wasserversorgung der angeschlossenen Verbraucher unterbrochen

- keine Nachhaltigkeit, also keine Garantie auf langfristigen Erfolg, weil der Biofilm nicht abgebaut wird. In vielen Fällen sind kurz nach der Durchführung dieser Maßnahme massive Rückverkeimungen festzustellen.

Warum das so ist, erfahren Sie demnächst in einem weiteren Artikel...hier klicken

Nachhaltig auch gegen die Wiederverkeimung ist der Einsatz unsers Produktes DESOLYT®.



Zurück